Workcamps im Ausland

Workcamps im Ausland

Ein Workcamp ist ein sogenannter ungeregelter Freiwilligendienst im Ausland. Ungeregelt bedeutet, dass es keine besonderen gesetzlichen Vorschriften für diesen Freiwilligendienst gibt. Dennoch bestehen selbstverständlich Regelungen auf vertraglicher und allgemein-gesetzlicher Grundlage. Da für Workcamps im Ausland aber ein gesetzlich vorgeschriebener Rahmen nicht vorhanden ist, bieten sie viel Flexibilität. So ist eine Teilnahme von 1 Woche bis zu mehreren Jahren möglich. Außerdem gibt es kein vorgeschriebenes Höchstalter.

Wie bei allen nicht geregelten Freiwilligendiensten gibt es allerdings auch keine staatlichen Zuschüsse, so dass die Teilnehmer die kompletten Kosten selbst tragen müssen.

In welchen Ländern werden Workcamps angeboten?

Workcamps gibt es in nahezu jedem Land der Erde, sowohl außerhalb als auch innerhalb Europas.

Was wird in einem Workcamp gearbeitet?

Die Arbeit in einem Workcamp ist so unterschiedlich, wie Arbeit überhaupt sein kann. Es kann alles dabei sein. Jedes Projekt ist unterschiedlich ausgestaltet und stellt unterschiedliche Anforderungen an die Teilnehmer. In den letzten Jahren sind etwa Bauprojekte stark angewachsen, bei welchen eine internationale Gruppe von Freiwilligen ein gemeinsames Gebäude errichtet; das kann eine Schule oder ein Kindergarten sein.

Voraussetzungen für die Teilnahme

Für die meisten Projekte ist Volljährigkeit Voraussetzung. Einige Organisationen haben aber auch Workcamps ab 14 Jahren im Angebot. In den Projekten für minderjährige Teilnehmer besteht oft eine bessere Betreuung. Sicher ist das allerdings nicht. Ein genaue Information ist also notwendig.

Kosten

Wie bereits oben angesprochen, gibt es für Workcamps keine staatliche Förderung. Die Kosten muss jeder Freiwillige deshalb vollständig selbst tragen. Verschiedenen Anbieter und Projekte sollten deshalb vergleichen werden.

Versicherungen

In der Regel muss der Teilnehmer alle notwendigen Versicherungen selber abschließen. Die Anbieter des Workcamps beraten dabei, welche Versicherungen genau benötigt werden. Normalerweise sind eine Auslandskrankenversicherung, eine Unfall- sowie eine Haftpflichtversicherung erforderlich.

Seminare

Viele Workcamps erfordern die Teilnahme an Seminaren. Es gibt Seminare vor der Abreise und auch Vorbereitungsseminare vor Ort. Es ist als Trend zu beobachten, dass die Vorbereitung vor Ort zunimmt, weil ein vorheriges Seminar in Deutschland mit viel organisatorischen und finanziellen Aufwand verbunden ist, der sich aufgrund der relativ kurzen Laufzeit vieler Workcamps oft nicht lohnt.